298 0
Close

Filter

DUNLOP

Sortieren nach:

Legenden prägten Dunlops Weg durch die Tennisszene. Von Rod Laver über Amelie Mauresmo, Steffi Graf, John McEnroe und Patrick Rafter schwangen sich einige der größten Persönlichkeiten des Sports mithilfe von Dunlop-Rackets zu ihren Erfolgen. Als er in Wimbledon 2018 bis ins Finale stürmte, reihte sich auch Kevin Anderson beinahe ein, verlor dort jedoch gegen Novak Djokovic. Dunlop prägte und prägt den Tenniscircuit, entwickelt seine Rackets und Bälle für Profis und lässt dadurch auch Dich von aktuellsten Technologien profitieren. Sichere dir jetzt die starken Dunlop Schläger, Bälle und Taschen in unserem Keller Sports Store.

Erfahre jetzt mehr!

23 Empfehlungen

Ausgewählt:

Sortieren nach: 

23 Empfehlungen

Marke: Dunlop

DUNLOP: DER WEG VOM FAHRRADREIFEN ÜBER DEN BALL ZUM RACKET

Nicht, dass es zwingend nötig gewesen wäre. Die Öffentlichkeit kannte die gewinnbringenden Rackets von Dunlop bereits. John McEnroe hätte seinen Schläger also gar nicht unbedingt nutzen müssen, um Getränkebecher abzuräumen und den Boden hartnäckig zu bearbeiten, um seinem Ärger Ausdruck zu verleihen. Er tat es dennoch regelmäßig und malte damit ein Sinnbild. Der Schläger im Zentrum. Dunlop im Fokus. Insgesamt sieben Mal gewannen der US-Amerikaner und sein nicht immer entspanntes Temperament ein Grand Slam Turnier, also eines der vier wichtigsten des Tenniszirkus - und trug damit zu Dunlops Traumbilanz bei. Denn am Ende verhalf kein anderer Racket-Hersteller seinen Athleten zu mehr Grand-Slam-Siegen als die englische Brand. Dabei hatte im Birmingham des frühen 20. Jahrhunderts niemand an Tennisschläger gedacht. Aus einer Firma, die sich anfangs auf Güter aus Gummi spezialisiert hatte und die die ersten luftgefüllten Fahrradreifen entwickelt hatte, war 1910 ein Hersteller für Gummigolfbälle geworden. 1924 folgte dann auch die gelbe Filzkugel. Und als das Unternehmen ein Jahr später auch noch den Tennisschlägerhersteller FA Davis aufkaufte, war endgültig klar, dass Dunlop sich auch im Tennissport etablieren würde.

EIN FLIEGENDES D FÜR DIE SPITZE DER TENNISWELT

Dunlop hatte die nötige Expertise, produzierte neuartige Sportgeräte und prägte damit gleich mehrere Sportarten. Dennoch fehlte etwas. Sechs Buchstaben, schön und gut, noch besser kommen sie jedoch in Verbindung mit einem unverwechselbaren Logo zur Geltung; einem Logo, das die Dynamik fliegender Bälle und schwingender Schläger abbildet, ohne sich dabei zu sehr zu verkünsteln. Also nahm Dunlop 1960 das große D, setzte es in einen Kreis an dessen rechtem Ende ein Pfeil die Richtung weist. Einfachheit trifft Dynamik. Das berühmte "Flying D? war geboren und fliegt seither durch die Tennisarenen des Planeten. Die größten Turniere nutzen Dunlop-Bälle, die besten Spieler Dunlop-Schläger. Steffi Graf. Martina Navratilova. "Zen-Meister" John McEnroe. Alle feierten viele ihrer Erfolge unter freundlicher Mithilfe von Dunlop-Rackets. Jahrzehntelanger Erfolg bedeutet natürlich auch jahrzehntelange Erfahrung. Erfahrung, von der längst nicht mehr nur der geneigte Profi profitiert. Dunlop-Schläger und Tennisbälle unterstützen aus Tradition auch Dein Surf and Volley, Deinen Topspin und Deinen Rückhandslice.

AUF EINEN BLICK

  • Gründungsjahr: 1889
  • Firmengründer: John Boyd Dunlop
  • Firmensitz: Leatherhead, England
  • Zahl der Mitarbeiter: rund 150
  • Jährlicher Umsatz: rund 580 Mio. Euro
  • Webseite: dunlopsports.com
  • Sportarten: Tennis

GUTE GRÜNDE FÜR DUNLOP

  • Für Hobby & Profi-Sport: Dunlop prägt den Tenniszirkus mit seinen Produkten, stattet Profis und Turniere aus. Davon profitierst auch Du.
  • Profi-Input: Dunlop arbeitet seit Jahrzehnten mit den besten Tennisspielern zusammen und verarbeitet deren Input in neuen Produkte.
  • Technologie: Dunlop arbeitet bei der Optimierung neuer Produkte eng mit Material-Experten wie BASF zusammen.


TENNISSCHLÄGER UND BÄLLE IM DUNLOP STORE

Erst kam das Holz, später leichtere, stabilere Materialien. Wie Dunlop selbst hat auch der Tennisschläger eine Entwicklung durchgemacht, die schließlich in Dunlops aktueller CX Series mündete. Deren Sonic Core-Technologie begünstigt härtere, sauberere Schläge. Dank des von BASF entwickelten, einzigartigen Infingery-Materials dämpft das Racket zudem den Rückstoß Deines Schlages und die Vibrationen des Rahmens gehen um 37 Prozent zurück. Im Ergebnis schlägst Du komfortabler, akkurater und beschleunigst den Ball dabei auch noch effektiver. Der Box Frame ermöglicht wiederum dank seiner verbesserten Aerodynamik mehr Power und Kontrolle. Noch besser zur Geltung kommt all das mithilfe der passenden Bälle. Mit Bällen, die auch bei Profiturnieren zum Einsatz kommen - und das völlig zurecht. Dunlop nutzt dafür ausgewählte Premium-Materialien, stellt so eine ungemein konstante Performance und lange Haltbarkeit seiner Tennisbälle sicher. So zählen Dunlops Schläger und Bälle zum Besten, was die Tenniswelt zu bieten hat - und bei Keller Sports wählst Du aus den aktuellsten Modellen Deinen Favoriten und findest zudem die passende Tennistasche für Dein Racket.

DUNLOP UND DIE ATP

Tennis stellt gewisse Anforderungen, Dunlop liefert. Verlässlich. Und das seit beinahe einem Jahrhundert. Längst hat sich das auch bis zur ATP herumgesprochen. Also band der Herrenweltverband die legendäre Brand Anfang 2019 noch enger an sich. Für fünf Jahre stellt Dunlop offiziell die Bälle der ATP Tour und der Nitto ATP Finals. Damit segeln die gelben Filzkugeln des "Flying D? über die Netze aller wichtigen Herrenturniere abseits der Grand Slams. Die besitzen ihre eigenen Partner, wobei Dunlop beispielsweise auch die offiziellen Bälle für die Australian Open stellt. Profimaterial für den eigenen Court? Mit Dunlop und Keller Sports kein Problem.