Der Gutscheincode wurde in die Zwischenablage kopiert.
Outdoor, Wintersport

WINTERWANDERN

Autor: MICHAEL WIEDEMANN
zur Artikelübersicht

Ihr wollt auch im Winter nicht auf das Wandern verzichten und seid auf der Suche nach Tipps oder Inspirationen für die nächste Wandertour im Schnee? Dann haben wir vielleicht den ein oder anderen nützlichen Tipp oder Vorschlag für das Winterwandern für euch!

Lest selbst, was ihr auf einer Tour auf den Jochberg erleben könnt:

Jochberg-Rundtour inklusive Lainbacher Wasserfälle

► Länge: ca. 21,3 Km

► Dauer: ca. 7:30 Stunden

► Höhenmeter: ⇑ 1208 m ⇓ 1208 m

► Schwierigkeit: schwer (Winter); mittel (Sommer)

"Mit der Regionalbahn geht es bei dieser Tour ab Kochel los. Vom Bahnhof aus dem Kalmbach folgend geht es über einen breiten Forstweg ein kleines Stück bergauf, bevor du den Schildern Richtung Lainbacher Wasserfälle folgst.

Über einen schmalen Pfad und durch dichten Nebel gelangst du, nach etwa 1,5 Stunden, dann zum Fuße des Wasserfalls. Anschließend folgst du dem Wanderweg flussabwärts, bevor du Richtung Sonnenspitze/Jochberg den Pfad verlässt. Über ein weites, stark beschneites Feld, geht es dann steiler bergauf.

Bei tiefem Schnee kannst du dann schonmal stärker einsinken, sodass etwas Kondition gefragt ist. Den Anstieg geschafft, kannst du dich auf den folgenden paar Metern etwas ausruhen, bevor es dann die letzten Höhenmeter bergauf zum Gipfel des Jochbergs gibt.

Im Sommer einer der wahrscheinlich beliebtesten Ausflugsziele in Bayern, zieht es im Winter weniger Leute auf den Gipfel hoch, sodass du zwar nicht komplett alleine bist, allerdings den faszinierenden Ausblick auf den Walchensee in Ruhe genießen kannst.

Bei guter Sicht hast du auf der anderen Seite des Gipfels einen tollen Blick auf den Kochelsee.

Vom Gipfel abwärts, geht es über einen etwas steileren Pfad, dem Flussbett folgend, bis fast zum Walchensee. Von dort an, folgst du dem Forstweg etwa 5 Kilometer Richtung Kochel, wo du, bevor du wieder zum Bahnhof zurückkommst, entlang des Kochelsees wanderst.

Welche Ausrüstung wir empfehlen:

Für Wanderungen im Winter, besonders im Schnee, empfehle ich auf alle Fälle hohe Wanderschuhe mit Gore-Tex, damit die Füße, auch bei tieferem Schnee, trocken und warm bleiben. Eine immer gute Wahl sind Wanderschuhe unserer Partnermarke LOWA.

Der LOWA Renegade Evo Ice GTX

Der Renegade Evo Ice GTX ist perfekt für eisige und nasse Tage. Das Innenfutter ist flauschig weich und die Kombination aus Leder und Gore Tex schützt den Fuß optimal vor Nässe und Kälte. Der Schuh ist ausreichend stabil und rutschfest, um auch auf eisigen Wegen genug Halt zu bekommen, und gleichzeitig sehr bequem, sodass man ihn ohne Probleme viele Stunden tragen kann. Bei Spaziergängen durch den Schnee bleiben die Füße also garantiert warm und trocken und dem Wintertag in der Natur steht nichts mehr im Wege!

Meiner Erfahrung nach fällt der Renegade Evo Ice GTX tendenziell etwas kleiner aus. Vor allem, wenn man dickere Socken anziehen möchte, sollte man eine halbe oder ganze Größe größer wählen.

Bei der Outdoorhose solltest du darauf achten, dass sie wind- und wasserdicht oder -abweisend ist. Zusätzlich kannst du, wenn du viel im tieferen Schnee unterwegs bist, auf die Gore-Tex Varianten der Wanderhosen zurückgreifen.

Was den Baselayer betrifft bin ich ein Fan von Merino-Wolle. Sie hält an kalten Tagen sehr gut warm, führt die Feuchtigkeit von der Haut weg und sorgt so für ein angenehmes und trockenes Tragegefühl - auch nach einem sehr anstregendem Aufstieg!

Beim Midlayer achte ich darauf, dass er eine gute Wärmeleistung hat, atmungsaktiv ist und angenehm zu tragen ist.

Wenn es sehr kalt wird, kann ich die beiden Oberteile auch zusammen anziehen oder ich packe die Jacke, wegen ihres geringen Gewichtes, zum Beispiel für den Abstieg ein. Im Allgemeinen würde ich immer ein zweites Oberteil zum Wechseln empfehlen! Bei der äußersten Schicht habe ich mich für eine klassische Hardshelljacke entschieden. Durch eine Membran kann einem Wind und Wasser nichts anhaben, aber die aufgestaute Wärme kann trotzdem von innen nach außen weichen. Extras, wie z. B. Reißverschlüsse unter den Armen, ermöglichen zudem eine optimale Belüftung.

Wir hoffen, dass unsere Tipps hilfreich waren und ihr Inspirationen oder Anregungen für eure nächste Wandertour gefunden habt. Vielleicht habt ihr ja auch Tipps oder Empfehlungen für uns? Wir freuen uns!

Kategorien:
  • Wintersport

NICHT VERPASSEN

NICHT VERPASSEN

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an: sichere dir deinen 10 € Gutschein* und erfahre regelmäßig von exklusiven Angeboten und Pre-Sales.

Vorname (optional)
Nachname (optional)

Vielen Dank!

Bitte aktiviere dein Abonnement mit dem Link in der E-Mail, die wir dir soeben gesendet haben.