Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu. Die Outdoor-Saison ist in vollem Gange, und es ist die beste Zeit zum Wandern, Hiken oder Spazierengehen. Exemplarisch dafür wollen wir euch hier die super schöne Hochalmen-Rundwanderung oberhalb vom Gaistal in der Olympiaregion Seefeld vorstellen.

Außerdem haben wir zusammen mit der Region zu unserem 15-jährigen Geburtstag ein Gewinnspiel für euch vorbereitet. Ihr könnt einen Aktivurlaub für zwei Personen gewinnen. Was ihr dafür tun müsst, erklären wir euch unten im Beitrag.

Route Hochalpen Rundwanderung Gaistal

Der Hochalm-Rundwanderweg im Gaistal

Sieben auf einen Streich. Bei der abwechslungsreichen Wanderung könnt ihr gleich an sieben unterschiedlichen Almen vorbeilaufen oder eben einkehren. Die gesamte Tour ist mit etwa 9:45 Stunden, 24,2km und 1.261hm Aufstieg sicherlich eher für Outdoor-Sportler/innen mit guter Kondition. Der Weg ist allerdings nur von mittlerer Schwierigkeit. Somit kann die Tour in der Olympiaregion Seefeld auch in einzelnen Etappen bewältigt werden oder als Zwei-Tagestour angegangen werden.

Startpunkt Parkplatz Stupfer (P2) im Gaistal 1.190 m ü. NN Höhenmeter ↑ 1.261 hm ↓ 40 hm Ziel Schönberg 2.142 m ü. NN
Dauer 9,75 Stunden Strecke 24,2 km Schwierigkeit Mittel mittel

Aufstieg zur Wettersteinhütte und Wangalm

Vom Startpunkt, dem Parkplatz Stupfer (P2) am Leutascher Salzbach im Gaistal, geht die Tour los. Hier findet ihr schnell einen Wegweiser Richtung Wettersteinhütte und Wangalm. Der anfangs relativ steile Wanderweg führt durch schöne Waldpassagen bis zu einer Forststraße. Folgt der geschotterten Straße und der gut erkennbaren Wanderbeschilderung bis zur Wettersteinhütte auf 1.717m Höhe. Nur wenige Meter weiter liegt auf 1.753m Höhe mit der Wangalm bereits die zweite Hütte auf dem Hochalm-Rundwanderweg.

Tourentipp Wettersteinhütte Wangalm

Über die Rotmoosalm zum Steinernen Hüttl

Von der Wangalm geht der Wanderweg Richtung Norden über den Gebirgsgrat auf den Südwandsteig. Dieser führt unterhalb des Teufelgrates zum Schönberg, der mit 2.142m der höchste Punkt der Rundwanderung ist. Von dort erreicht man nach einem kurzen Abstieg bald schon die Rotmoosalm, die auf 2.030m die höchste Hütte im Wettersteingebirge ist. Weiter auf dem Südwandstein Richtung Westen quert man das Mitterjöchl und kommt schon wenig später am Steinernen Hüttl auf 1.925m Höhe an. Von hier kann man einen wunderbaren Blick auf den zweithöchsten Berg Deutschlands, den Hochwanner (2.774m), ergattern.

Weiter zur Tillfuss- und Gaistalalm

Nach dem Ausblick über das Gaistal und die Olympiaregion Seefeld führt der Hochalm-Rundweg wieder bergab. Über einen kleinen Steig und den gewundenen Weg über Wiesen und durch Wälder verliert man schnell an Höhenmeter. Auf 1.382m erwartet einen mit der Tillfussalm die nächste Möglichkeit zur Verschnaufpause. Nur ein kurzes Stück weiter entlang der Leutascher Ache kommt man an der Gaistalalm (1.373m) an.

Gaistalalm im Gaistal - Leutasch

Auf historischem Weg zurück zum Startpunkt

Auf dem Ganghoferweg, benannt nach dem bayrischen Volksschriftsteller Ludwig Ganghofer, führt der Wanderweg von der Gaistalalm weiter talwärts. Die siebte und letzte Alm auf dem Rundwanderweg kann man über einen kleinen Abstecher erreichen. Die Hämmermoosalm (1.417m) bietet die letzte Einkehrmöglichkeit, bevor es wieder zurück zum Parkplatz P2 am Leutascher Salzbach geht.

Gewinne einen Aktivurlaub

Wie oben schon angekündigt feiern wir dieses Jahr unser 15-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass haben wir nicht nur einen großen Anniversary-Sale für euch vorbereitet, sondern auch ein tolles Gewinnspiel in Kooperation mit der Olympiaregion Seefeld.

Wir schicken dich und eine Begleitperson deiner Wahl für zwei Nächte in die einzigartige Bergwelt von Seefeld. Ihr übernachtet in einem 3* Hotel inklusive Halbpension. Außerdem stehen euch für einen Tag zwei E-Bikes kostenlos zur Verfügung, mit denen ihr auf den vielen Radwegen die Region erkunden könnt. Tragt euch einfach für das Gewinnspiel ein und drückt euch selbst die Daumen. Wir wünschen euch viel Glück!