Egal ob hohe Berge, unendliche Wüsten oder verschneite Landschaften im hohen Norden – ich bin seit Jahren mit dem Hanwag Tatra GTX unterwegs. Der Schuh ist wie für mich gemacht. Selbst nach 30-Kilometer-Märschen in den Bergen mit Gepäck hatte ich noch nie Druckstellen oder gar Blasen.

Mit dem Tatra Light GTX hat Hanwag ein Schwestermodell auf den Markt gebracht, dass die Vorteile des Tatra GTX mit geringem Gewicht kombiniert. Klar, dass ich es kaum abwarten konnte, die Trekking-Schuhe für die erste Bergtour zu schnüren.

Hanwag Tatra Light GTX: Der erste Eindruck


Was zunächst auffällt, ist das schicke Design des Tatra Light. Der "ursprüngliche" Hanwag Tatra GTX – übrigens ein echter Klassiker im Sortiment des oberbayerischen Schuhherstellers – kommt in klassischen Farben für Wanderschuhe daher. Der Tatra Light bringt endlich ein paar knallige Akzente in die Bergwelt. Ich habe die Schuhe in der Farbkombination schwarz/orange getestet. Für mich ist der Hanwag Tatra Light in dieser Farbkombination einer der schönsten Trekking-Schuhe der Kollektion.

Die Verarbeitungsqualität ist auf den ersten Eindruck wie von Hanwag gewohnt sehr gut. Die Nähte passen perfekt und das verwendete Material – in diesem Falle Nubukleder – wirkt sehr hochwertig. Das Leder ist absolut homogen und alle Nieten sitzen sauber und bombenfest. HANWAG Tatra Light GTX Trekking

Nachhaltigkeit by Hanwag


Die Hanwag Tatra Light GTX Wanderschuhe können vom Schuster deines Vertrauens oder von Hanwag selbst neu besohlt werden, sollte die Sohle eines Tages abgelaufen sein. Das kommt natürlich der Umwelt zugute und schont den Geldbeutel.

Nicht jeder Hersteller achtet darauf, dass seine Schuhe einfach wiederzubesohlen sind. Das ist für mich ein ganz großer Pluspunkt. Damit man lange Freude an dem Schuh hat, muss dieser natürlich auch gut gepflegt werden.

Hanwag Tatra Light GTX: Tragekomfort


Beim Wandern ist das Design natürlich zweitrangig. Trotzdem hat man gerne Wanderschuhe an, die einem auch optisch gefallen. Viel wichtiger ist der Tragekomfort – und der ist wieder einmal erstklassig. Ich habe sogar darauf verzichtet, die Schuhe einzulaufen und bin gleich zur ersten großen Bergtour aufgebrochen. Wie erhofft saß der Hanwag Tatra Light GTX perfekt.

Auch nach 15 Kilometern hatte ich keinerlei Probleme mit Druckstellen oder Blasen. Auch wenn die Außenform ein wenig anders ist als beim "ursprünglichen" Hanwag Tatra GTX – der Tragekomfort ist auch dank der gedämpften Sohle unverändert hoch. Gleichzeitig ist der Hanwag Tatra Light GTX deutlich leichter, was dem Träger gerade auf langen Touren sehr zugute kommt. HANWAG Tatra Light GTX Flo Test

Hanwag Tatra Light GTX: Grip & Beschaffenheit


Egal ob wurzeliger Waldweg oder schroffer Steig in den Bergen: Die Vibram-Sohle sorgt für den perfekten Grip, selbst auf nassen Untergründen. Wie in dieser Schuhkategorie üblich, ist die Sohle relativ steif. Für Wanderer, die das nicht gewohnt sind, ist das zunächst einmal etwas gewöhnungsbedürftig. Die Vorteile gerade auf Bergwegen sind aber enorm.

Im Aufstieg spart man durch die steife Sohle einiges an Kraft. Auf langen Wanderungen auf unebenen Untergrund wird der Fuß dahingehend entlastet, dass nicht jede Unebenheit durchdringt. Außerdem bietet die Sohle im Abstieg vom Berg auf steilen Wegen einen super Halt.

Dank der Gore-Tex-Membran, die zusätzlich für Wetterschutz sorgt, ist der Schuh gut belüftet. Auch nach langen Touren sind die Füße nicht durchweicht, sondern allenfalls leicht feucht. Das Nubukleder hält Wasser – gute Pflege vorausgesetzt – zuverlässig draußen.

Hanwag Tatra Light GTX: Mein Fazit


Der Hanwag Tatra Light GTX ist für mich der ideale Schuh für lange Trekking-Touren mit mittelschwerem Gepäck oder für mittelschwere bis anspruchsvolle Bergwanderungen ohne Gletscher-Berührung. Der Tragekomfort ist erstklassig und dank des geringen Gewichts ist man vergleichsweise kraftsparend unterwegs. Das peppige Design rundet das Gesamtpaket perfekt ab.